Preisliste      E-Mail         AGB         Impressum

 

    Alles was Recht ist...

    Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

     

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Workshops

Vorbemerkung:

Die von Fotoatelier Essen, Doris Rehhausen (nachfolgend als Anbieter genannt)  angebotenen Workshops und Fototouren / Foto-Spaziergänge werden im folgenden zusammenfassend auch als  „Veranstaltung“  bezeichnet. Mit der Anmeldung/Buchung einer Veranstaltung erkennt der Teilnehmer/Kunde die nachfolgenden AGB an. Durch die Annahme dieser Anmeldung durch den Anbieter  kommt ein Vertrag zustande.
 

Anmeldedaten/Datenschutz

Bei der Anmeldung (Buchung) ist die Angabe des Familiennamens, des Vornamens sowie die Anschrift (Straße, Hausnummer und Wohnort) des Kursteilnehmers oder des Buchungsdurchführenden erforderlich.
Die Angabe der Telefonnummer ist für die kurzfristige Benachrichtigung wegen Veranstaltungsänderungen anzugeben.
Alle erfassten Daten werden elektronisch gespeichert. Eine Löschung erfolgt gemäß den rechtlichen Vorschriften. Eine Nutzung der Daten durch den Anbieter erfolgt nur im Zusammenhang der gemeinsamen geschäftlichen Beziehungen. Die Weitergabe von Teilnehmerdaten an Dritte erfolgt nur, soweit dies zur Durchführung des gebuchten Veranstaltung notwendig ist und wenn der Teilnehmer dem im Einzelfall ausdrücklich zugestimmt hat.

 

    Teilnahme-Voraussetzungen

    Die Veranstaltungen werden in deutscher Sprache durchgeführt. Insoweit ist eine Teilnahme nur mit ausreichenden Deutschkenntnissen sinnvoll und möglich.
    Um der Dynamik der Gruppen-Veranstaltungen folgen zu können, sind zudem gesunde kognitive Fähigkeiten Voraussetzung zur Teilnahme. Sofern es bei einzelnen Veranstaltungen andere (weitere) Teilnahmebeschränkungen (hinsichtlich Alter, Geschlecht, Gesundheit, Bewegungseinschränkungen etc.) gibt, sind diese im jeweiligen Angebot aufgeführt.

    Wenn Sie sprachliche, körperliche, seelische und/oder geistige Einschränkungen haben, die zu einem Ausschluss einer Veranstaltung führen / beitragen könn(t)en, sprechen oder schreiben Sie mich an. Gerne versuche ich, Ihnen eine für Sie passende Alternative zu finden.

    Besonderer Hinweis für minderjährige Teilnehmer:

    Minderjährige Teilnehmer, die nicht in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten an einem Workshop teilnehmen (wollen), müssen eine schriftliche Genehmigung (nur  ein Original unterschriebenes) der Erziehungsberechtigten bei Anmeldung vorlegen. Dies kann entweder durch Zusendung per Post oder durch persönlicher Übergabe erfolgen. Die Genehmigung muss neben dem Genehmigungstext enthalten:

    Vor- und Zuname, Postanschrift, mindestens eine Telefonnummer, Kopie des Personalausweises (Vor- und Rückseite, sofern Der Erziehungsberechtigte nicht persönlich gegen Ausweisvorlage die Anmeldung vornimmt), Workshop-NR. und Titel sowie Datum und Uhrzeit der gebuchten Veranstaltung.


    Anmeldung

      - persönlich
      - per Telefon
      - Zusendung eines ausgefüllten Anmeldeformulars per Brief oder Fax
      - als Online-Formular (wenn verfügbar)
      - als E-Mail

    Die Anmeldung wird mit der schriftlichen Bestätigung per Mail durch den Anbieter verbindlich.

     

    Anmeldung durch Zahlung der Teilnahmegebühr:

    Zusammen mit der Buchungsbestätigung erhält der Teilnehmer eine Rechnung (PDF per Mail oder per Post).

      - durch Überweisung der Kursgebühr auf das in der Rechnung angegebene Konto innerhalb der im   Rechnungsformular ausgewiesenen Zahlungsfrist. Dabei ist unter Verwendungszweck anzugeben: Ihre Namen und die Veranstaltungsnummer.

      -Bei kurzfristigen Buchungen (max. 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn) und nach vorheriger Absprache ist im Einzelfall auch eine Begleichung des Betrages in bar im Voraus oder  am Tag der Veranstaltung (vor Beginn) möglich.

       

    Preise und Zahlungsbedingungen

    Es gelten die in den Angeboten ausgewiesenen Preise, die, soweit nicht anders angegeben, als Bruttopreise inkl. Mehrwertsteuer in Euro angegeben sind.
    Die Teilnahme-Gebühren sind innerhalb der auf der Rechnung vermerkten Zahlungsfrist im Voraus und in einem Betrag  zu überweisen, sofern keine anders lautende, individuelle Zahlungsweise (zum Beispiel Ratenzahlung) schriftlich vereinbart wurde.

    Ist auf der Rechnung kein Zahlungsziel angegeben, gelten folgende Zahlungsfristen:

      - Bei Halb- oder Eintagesveranstaltungen (oder kürzer): bis spätestens 14 Kalendertage vor Beginn der gebuchten Veranstaltung
      - Bei zweitägigen Veranstaltungen: bis spätestens 21 Kalendertage vor Beginn des 1. Veranstaltungstages
      - Bei Programmen mit 3 oder mehr Veranstaltungstagen: bis spätestens 28 Kalendertage vor dem 1. Veranstaltungstag.
       

    Haftung

    Eine Gewährleistung für ein bestimmtes Ergebnis der gelieferten Leistungen übernimmt der Veranstalter nicht. Eine Ausnahme besteht nur in den Fällen, in denen er vom Kunden (bei Individual-Workshops) feste Vorgaben und Anweisungen bzgl. der Inhalte erhalten hat und diese schriftlich im entsprechenden
    Vertrag verbindlich festgelegt wurden. Der Veranstalter haftet nicht für Verluste, entgangenen Gewinn, ausgebliebene Einsparungen, Schäden aus Ansprüchen Dritter oder für alle sonstigen Folgeschäden. Ebenso wenig haftet er, wenn er aus von ihm nicht zu vertretenden Gründen an der zeitgerechten oder sachgemäßen Erfüllung von in Verträgen beschriebenen Leistungen auf irgendeine Weise gehindert wird und /oder die Leistungen nicht den Erwartungen entsprechen.

    Der Veranstalter haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sofern es die eigenen Leistungen betreffen.
    Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen. Er übernimmt grundsätzlich keinerlei Schadensersatz bei Verletzungen und Unfällen von Models, Kunden und Dritten, sowie bei Beschädigung oder Verlust von Dingen dieser Personen. Weitergehende Ansprüche richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Bestimmungen. Der Veranstalter haftet nicht für Unfälle am Veranstaltungstag sowie für Unfälle bei An- und Abfahrt. Die o.g. Ausführungen gelten auch für die Erfüllungsgehilfen wie Models, Darsteller, sonstige freie Mitarbeiter und Subunternehmer.

    Der Veranstalter ist nicht verpflichtet, die Veranstaltungen selbst auszuführen. Es liegt in seinem Ermessen, andere Personen (angestellte oder freie Mitarbeiter sowie Subunternehmer) mit den Aufgaben zu betrauen, sofern diese die für die Ausführung notwendige Qualifizierung aufweisen.

    Der Teilnehmer nimmt auf eigenes Risiko an den Veranstaltungen teil. Insbesondere liegt es in der Sorgfaltspflicht des Teilnehmers,  die in den Veranstaltungsbeschreibungen aufgeführten Teilnahmebeschränkungen, besonders hinsichtlich gesundheitlicher Einschränkungen, zu beachten.
     

     

    Widerruf / Stornierung

    Widerruf (durch den Teilnehmer):

    Der Kunde kann innerhalb von 14 Kalendertagen ab Erhalt der Buchungsbestätigung von der Buchung kostenfrei zurücktreten, sofern zwischen Buchung und Veranstaltungsbeginn nicht weniger als folgende Kalendertage liegen

      Bei Halb- oder Eintagesveranstaltungen: bis spätestens 14 Kalendertage vor Beginn der gebuchten Veranstaltung

      Bei zweitägigen Veranstaltungen: bis spätestens 21 Kalendertage vor Beginn des 1. Veranstaltungstages.

      Ab 3 Tage Veranstaltungsdauer: bis spätestens 28 Kalendertage vor dem 1. Veranstaltungstag.

    Wichtiger Hinweis:
    Bei kurzfristigen Buchungen mit weniger als 14 Tagen vom Buchungstag bis zum Beginn der o.g. Stornierungsfrist erlischt das Widerrufsrecht entsprechend vorzeitig.


    Stornierung (Durch den Teilnehmer)

    Nach Ablauf der Widerrufsfrist kann die Teilnahme an der gebuchten Veranstaltung gemäß den nachfolgenden Bedingungen storniert werden:

    Die Stornierung muss schriftlich erfolgen und kann per Post, Mail oder Fax zugestellt werden. Die Stornierung wird erst mit der Bestätigung durch den Veranstalter wirksam.

    Ansonsten gilt:
    Bei Stornierungen bis 8 Kalendertage (bei halb- und eintägigen Veranstaltungen) bzw. 14 Kalendertage (bei mehrtägigen Veranstaltungen) vor Veranstaltungsbeginn erheben wir eine Ausfallgebühr in Höhe von 50% des Rechnungsbetrages. Bei mehrtägigen Veranstaltungen ist für die Frist der 1. Veranstaltungstag ausschlaggebend. Danach ist keine Stornierung mehr möglich bzw. ist in jedem Falle, auch bei Nichterscheinen, der volle Rechnungsbetrag fällig.

    Wichtiger Hinweis:
    Bei kurzfristigen Buchungen, bei denen zwischen Buchungs- und (1.) Veranstaltungstag weniger als die oben aufgeführten Tage zur Einhaltung der Stornierungsfristen liegen, erfolgt die Buchung ohne Widerrufs- und Stornierungsmöglichkeit.


    Stornierung, Absage und Abbruch durch den Veranstalter

    Der Veranstalter kann aus wichtigen Gründen (z.B. Krankheit oder, bei Outdoor-Veranstaltungen, wetterbedingt) die geplante Veranstaltung  absagen oder abbrechen. Hierfür bereits bezahlte Beiträge werden (bei Abbruch einer laufenden Veranstaltung anteilig) zurückerstattet, sofern kein Ersatztermin angeboten werden kann. Weitere Kosten des Kunden werden nicht vom Veranstalter übernommen.

    Außerdem liegt es in der Entscheidung des Veranstalters, eine Veranstaltung (auch kurzfristig) abzusagen, wenn die in der Veranstaltungsbeschreibung angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde.

     

    Leistungen / Änderungen des Angebots

    In den Veranstaltungen werden die in der jeweiligen Ausschreibung dargelegten Inhalte in Form von  (überwiegend) praktischen Lerneinheiten gezeigt und geübt. Der Veranstalter behält sich vor, einzelne Inhalte der Ausschreibungen den aktuellen, technischen, Wetter abhängigen und Teilnehmer bezogenen Gegebenheiten anzupassen. Das Workshopthema bleibt dabei natürlich erhalten.

    In Workshops  genannten Stunden sind Zeitstunden zu je 60 Minuten.

    Nach jeweils ca. eineinhalb Stunden wird in der Regel eine 10 bis max. 15 minütige Pause eingeplant. Bei ganztägigen Veranstaltungen ist nach 4 Stunden eine Mittagspause von ca. 30 Minuten eingeplant. Abweichungen hiervon und genaue Zeitabläufe sind in den jeweiligen Veranstaltungsbeschreibungen beschrieben. Sofern in den jeweiligen Ausschreibungen nichts anderes aufgeführt wird, beinhalten die Teilnahme-Gebühren Veranstaltungsbegleitende nicht alkoholische Heiß- und Kaltgetränke und Kleingebäck. Fahrtkosten, Übernachtungskosten und sonstige persönlichen Aufwendungen sind, sofern nicht in der Leistungsbeschreibung der jeweiligen Veranstaltung als Inklusivleistung aufgeführt, vom Teilnehmer zusätzlich aufzubringen.
    Arbeitsmaterial ist in der Teilnahme-Gebühr nur dann enthalten, wenn dies in der jeweiligen Ausschreibung als Inklusivleistung angeboten wird. Schriftliche Unterlagen (gedruckt oder in digitaler Form) sind bei Workshops, Fotowanderungen, Spaziergängen unf Fototouren nicht vorgesehen.


    Sonstige Pflichten des Teilnehmers

    Der Teilnehmer verpflichtet sich, die am Veranstaltungsort geltende Hausordnung zu beachten, Anweisungen der Veranstaltungsleiter und deren Beauftragten zu folgen und die mit diesem Vertrag eingegangenen Verpflichtungen einzuhalten. Teilnehmer, die nachhaltig gegen diese Verpflichtungen verstoßen oder den Veranstaltungsablauf stören, können von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen werden. Ein Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühren (ganzoder teilweise) besteht in diesem Fall nicht.


    Nutzungsrechte:

    Die in Workshops erstellten Aufnahmen dürfen nur privat und für die Eigenwerbung des jeweiligen Teilnehmers / Fotografen verwendet werden. Eine gewerbliche Nutzung (Verkauf der Fotos oder das gebührenpflichtige Betrachten z.B. auf Paysites) ist ausgeschlossen. Fotomodelle erhalten für ihren Einsatz ein Honorar, jedoch keine Fotos (vorbehaltlich späterer anders lautender Vereinbarungen zwischen Model und Fotograf). Der Veranstalter stellt die für die Nutzungsrechte erforderlichen Verträge ( Model-Release, Property-Release) zur Verfügung. Dem Veranstalter ist es gestattet, dokumentarisch Fotos und/oder Videos (auch mit Abbildung der teilnehmenden Personen) der Veranstaltung zu machen oder machen zu lassen und diese Dateien als Referenzen für seine Eigenwerbung in allen Medien nutzen. Dies gilt auch für die kooperierenden Kurstrainer und Dozenten.

    Gerichtstand:

    Gerichtsstand und Erfüllungsort ist für beide Teile, soweit diese Vollkaufleute sind, ausschließlich Essen (an der Ruhr). Auch bei Lieferungen ins Ausland gilt deutsches Recht als vereinbart


    Salvatorische Klausel:

    Sollte eine Bestimmung dieser AGB nichtig sein, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. An ihre Stelle tritt eine gesetzeskonforme Regelung, die der ursprünglichen, in diesen AGB formulierten möglichst nahe kommt.
    Für alle sonstigen Geschäftsbedingungen, die hier nicht aufgeführt wurden, gelten die nach deutschem Recht üblichen Bestimmungen und Gesetze.

    Sonstiges
    Änderungen und Irrtümer in Veranstaltungsbeschreibungen (im Internet und in Printmedien) hinsichtlich Inhalten, Abläufen, Terminen, Mitwirkenden und Preisangaben vorbehalten.
     

    Diese AGB sind gültig ab 01.11.2015. Ihre Gültigkeit erlischt mit erscheinen neuer AGB.
     

(c) 2007-2015 Fotoatelier-Essen | Pookweg 3 | 45355 Essen| Telefon: 0201-64 93 747| Mobil: 0175-7324986
Änderungen und Irrtümer vorbehalten